A … wie Aquascape

Aquascape

Also, was ist das eigentlich. Dazu möchte ich etwas weiter ausholen. Wie schon an anderer Stelle erwähnt, wurde im Oktober 1998 ein Buch von Takashi Amano, „Faszinierendes Aquarium. Landschaften unter Wasser“ veröffentlicht.

Er ist, und leider war (geb.18.07.1954, verstorben 04.08.2015)Link, der Vorreiter der Naturaquaristik. Da er ein leidenschaftlicher Fotograf und sehr naturverbunden war,  versuchte er auch im Aquarium, unter Wasser, Landschaften, wie z.B. Gebirge, Flussläufe und Wälder, nachzustellen. Natürlich bewegte er immer mehr Menschen dazu sich seiner anzuschließen. Einige bauen im Aquarium auch richtige Dioramen nach, was sich meiner Meinung nach jedoch schon wieder vom eigentlichen Naturaquarium entfernt. Aber all das fällt unter den Begriff Aquascaping.

Zusammenfassend erkläre ich Aquascaping meistens so. In einem Aquarium versucht man einen Ausschnitt aus der Natur so gut wie möglich, und so natürlich wie möglich, nachzubauen oder selbst zu kreieren. Das angestrebte Ziel sollte dabei immer eins sein, den „Ausschnitt“ größer wirken zu lassen wie er eigentlich ist! Mit verschiedenen Hilfsmitteln versucht man eine optische Tiefe zu erzeugen, die bei absoluter Perfektion, das menschliche Auge oft überlisten kann. (Pikos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.