W … wie Wasser….

Wasserwerte , Wasserchemie, wie auch immer. Ich denke man macht sich oft zu viel Gedanken darüber man könne so viel falsch machen. Im World Wide Web kann man unzählige Berichte, mehr oder weniger ausführlich, über Wasserchemie im Süßwasseraquarium nachlesen. Hat man den Entschluss gefasst sich mit dem Thema Aquascaping zu…

weiter lesen…

H … wie Hardscape

Hardscape, was ist das eigentlich, woher kommt dieser englische Begriff? Aquascape bedeutet Unterwasserlandschaft, scaping aus dem englischen heißt soviel wie gestalten. Also nichts anderes als Landschaftsgestaltung oder Landschaftsgartenbau. (englisch: Landscape – deutsch: Landschaft) Das Hardscape, also die „harten“ Gegenstände mit dem ich meine Landschaft gestalten kann. Für unser Aquarium haben…

weiter lesen…

C … wie CO2

CO2 ist neben der Beleuchtung der zweite wichtige Aspekt beim Aquascaping. Ausgenommen ist hier wieder ein sogenanntes „Low Tech Aquarium“ welches mit weniger anspruchsvollen Pflanzen besetzt wird. (z.B. Moose, Farne und Anubien). Das kann auch ohne CO2 gedeihen. Es gibt zwei  Möglichkeiten um CO2 zur Verfügung zu stellen. Bio CO2-Anlage…

weiter lesen…

B … wie Beleuchtung

Die Beleuchtung ist einer der Hauptaspekte im Bereich der Naturaquaristik/Aquascaping. Denn um erfolgreich Aquarienpflanzen zu kultivieren muss man deren Ansprüchen gerecht werden. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit mit weniger Licht zu arbeiten, jedoch ist man dann in der Pflanzenwahl schon etwas eingeschränkt. Aber es geht! Das Fortschreiten der Technik…

weiter lesen…