ENAC 2016

Der European Nano Aquascaping Contest 2016, ENAC 2016 , fand dieses Jahr zum ersten Mal im Rahmen der Hamburger Vivaristik Tage statt.

Im Vorfeld wurde dieses Event z.B. auf Facebook publiziert, dass also auch ich von der Sache erfuhr. Ich hab mich gleich darüber informiert und mir war schnell klar, da mach ich mit.

Ein paar Tage nach meiner Anmeldung kam dann per Post ein Aquael-Shrimp Set Smart weiß 30l. Das wurde den Teilnehmern gegen eine geringe Anmeldegebühr geschenkt.

Leider ging an dem Aquarium durch den Transport etwas kaputt, was dann doch weniger tragisch war. Denn es wurde total unkompliziert und zügig ein Ersatz geliefert. Danke nochmal an den Veranstalter DPS-Verlag. Und außerdem hatte ich so ein Aquarium mit dem ich schon mal an meinem Layout (Einrichtung) feilen konnte.

Aufgrund der Maße des Aquariums ( 30cm breit, 30cm tief, 35cm hoch) stand für mich fest ich muss in die Höhe bauen um den Raum des Aquariums gut ausnutzen zu können. Dazu fielen mir dann die schönen und beeindruckenden Felsformation des „Felsenlabyrinth Luisenburg“ im schönen  Fichtelgebirge  ein. So entstand dann die Idee erstmal am Schreibtisch.

IMG_2867

Ich entschied mich also für schwarze Islandlava, denn Lava kann man sehr gut bearbeiten. Um dieses Layout zu realisieren wollte ich sehr wohl auch eine hohe Stabilität des Aufbaus, weil ich musste ja damit nach Hamburg fahren!!!

Ok! Ich gebe zu auf der Zeichnung sieht der Aufbau alles andere als stabil aus! Also bringen wir mal Licht ins Dunkle…

 

 

Die Steine wurden alle gebohrt und Ober- und Unterseite wurden etwas glatt geschliffen, damit die Spaltmaße so klein wie möglich wurden. Passte das alles wurden sie auf einen Edelstahlständer geschoben, welchen ich auf die Bodenscheibe geklebt hatte.

IMG_2893

Flächen die weg mussten markierte ich mit einem weißen Stift

IMG_2895

Das war das Ergebnis mit dem ich erstmal zufrieden war

Zuhause kam dann die Feinarbeit. Der Ständer wurde jetzt in das unbeschädigte Aquarium geklebt. Der erste Stein wurde vor dem Aufstecken noch mit Moos bestückt. Auch alle anderen Steine wurden erst mit verschieden Moosen und Aufsitzerpflanzen versehen, bevor sie ihren Platz an der Stange fanden. Seht selbst….IMG_0185 IMG_0188 IMG_0189 IMG_0190 IMG_0193

Zuletzt noch ein wenig Detailarbeit mit kleinen Steinen und Holz…

IMG_0191 IMG_0203

Als Bodengrund verwendete ich eine dünne Schicht JBL River Sand. Im obersten Stein war eine Mulde, welche ich mit ADA Aqua Soil Amazonia Powder füllte.

Fertig!

IMG_0192

…..jetzt nur noch befüllen und Technik einbauen.

Bei der Technik kam folgendes zum Einsatz.

Die mitgelieferte Aquael LED-Beleuchtung „Leddy Smart Plant“ ist nicht schlecht. Sie sieht schick aus, Farbtemperatur 8000K und bringt 490 Lumen. Das sind bei 30Liter Wasser aber nur 15 lm pro Liter. Das reicht hinten und vorne nicht! Also hab ich noch eine Flexi-Mini dazu gesteckt die nochmal 675Lumen dazu steuerte. So war ich jetzt bei ca. 46 lm pro Liter, was für mein Vorhaben akzeptabel war.

IMG_3095

So sah das dann aus. Links die Leddy und rechts die Flexi Mini in schwarz.

Als Filter benutze ich ebenfalls den Mitgelieferten Innenfilter „Aquael Pat Mini“.  Eigentlich bin ich kein Freund von Innenfiltern, in diesem Fall wollte ich aber nicht extra noch einen Außenfilter dazu kaufen.

 

CO2 Zugabe musste aber auf jeden Fall sein. In sogenannten LowTech Aquarien kommt man vielleicht ohne CO2 aus. Aber ich baute dieses für einen Contest auf und wollte natürlich dass sich die Pflanzen schnell und gut entwickeln, also CO2 war Pflicht. Mittels CO2 Verteiler an meiner 2kg Flasche, ADA Clear Parts Set, gUSH-Shard Counter-Blasenzähler und Do!Aqua Music Glass 15D fand das CO2 auch den Weg in dieses Aquarium!

IMG_2866 IMG_3096

So nun war alles nötige installiert und es konnte wachsen und gedeihen.

Wasserwechsel machte ich Anfangs alle drei Tage 50%, nach zwei Wochen einmal wöchentlich 50%.

Zusätze die ich verwendet habe:

ADA Green Bacter

Aqua Rebell Estimative Index

Aqua Rebell Special N

Aqua Rebell Eisenvolldünger

So sah es dann eine Woche vorm Contest aus!

IMG_0332

Am ENAC 2016 traten 26 Teilnehmer an. Vier Franzosen, zwei Schweizer, die übrigen aus Deutschland.

IMG_3081IMG_3076

Hier standen alle 26 Scapes in einer Reihe und wurden den Besuchern sowie der Jury präsentiert.

Die Jury bestand aus, in der Scapingscene sehr bekannten, vier Mann. Jurijs mit JS, Aram Schneider, Bernd Terletzki und Christian Witt.

Sie hatten es auf keinen Fall leicht, denn es waren viele schöne Scapes dabei.

Samstag Nachmittag konnte man auch noch einem Workshop  mit Jurijs beiwohnen, indem er ein Triptych einrichtete.

So nennt man drei gleiche Aquarien die zu einem zusammengefügt werden und ein Gesamtbild ergeben.

IMG_3077 IMG_3078

Ich nahm das erste Mal an so einem Event teil. Ich war sehr positiv überrascht wie freundschaftlich der Umgang miteinander war. Nicht nur unter den Contest-Teilnehmern sondern auch mit den Austellern, Händlern und Veranstaltern. Ich hab mich sehr wohl gefühlt und freue mich schon auf ein neues Event

Ich hab den unerwarteten dritten Platz erreicht und hab mich riesig gefreut!

IMG_3091

Euer ThorSten (Peetzi)

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kommentare wurden geschlossen